marte meo therapie

Von marte meo Therapie spricht man, wenn marte meo in der Beratung von Eltern angewendet wird. Ziel ist es Eltern zu zeigen, wie sie ihr Kind unterstützen können, damit es sich gut entwickeln kann. Kinder, die z.B. besonders ängstlich sind, haben noch nicht entwickelt sich stolz zu präsentieren, trotzige Kinder können noch schlecht kooperieren oder Kinder mit ADHS können nicht bei einer Sache bleiben.

 

Anhand von Videoaufnahmen zeigt die marte meo Therapeutin oder der marte meo Therapeut* den Eltern, in welchen Momenten ihr Kind besondere Unterstützung braucht, damit es die noch fehlende Fähigkeit entwickeln kann. Meistens sind das einfache Dinge, die Eltern intuitiv bereits tun, wie anlächeln, ermutigen, sagen, was das Kind jetzt tut oder tun könnte. Wenn die Eltern besonders oft und im genau passenden Moment diese entwicklungsfördernde Unterstützung geben, kann sich ihr Kind gut weiterentwickeln.

Hierzu werden, nachdem das Einverständnis von allen Beteiligten hergestellt ist, von den Eltern oder Pflegeeltern und dem Kind beim Spiel oder auch alltäglichen Situationen (wie Füttern, Wickeln, Anziehen, gemeinsame Mahlzeit) Videoaufnahmen von 5 bis 10 Minuten Länge gemacht, die der marte meo Therapeut oder die marte meo Therapeutin auswertet und dann mit den Eltern bespricht (Review). Im Review bekommen die Eltern  eine „Hausaufgabe“, die sie ein bis 3 Wochen einüben, was in der Regel zu einem Entwicklungsfortschritt beim Kind führt. So lernen Eltern und Kind Schritt für Schritt aus eigener Kraft.

 

Bei älteren Kindern oder Jugendlichen kann das Review auch mit den Kind oder Jugendlichen selbst durchgeführt werden.

 

* marte meo Therapist im internationalen Netzwerk